Menü

Tag 1

  • Fallgruppen des UmwStG
  • Verschmelzung von Kapitalgesellschaften: Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtsverschmelzung – Buchung – Steuerliches Einlagekonto und Sonderausweis – Verlustvorträge
  • Umwandlung einer GmbH in ein Personenunternehmen: Übernahmegewinn oder -verlust – Zuzurechnende offene Rücklage - § 18 Abs. 3 UmwStG – Gestaltungsidee zur Pensionszusage
  • Anteilstausch (Einbringung von GmbH-Anteilen in eine andere GmbH)
  • Einbringung von Betrieben und Mitunternehmeranteilen in eine GmbH: Mehrere Einbringungsgegenstände/Negative Kapitalkonten – Entnahmen im Rückwirkungszeitraum – Andere Gegenleistungen – Formwechsel, insbesondere mit SonderBV – Weitere Gestaltungsidee zur Pensionszusage
  • Übersicht „Buchwertantrag“
  • Übersicht „Umstrukturierungen und Sperrfristen“
  • Übersicht „Umstrukturierungen und Verlustvorträge“
  • Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer bei Umwandlungen
 

 
Tag 2

  • § 24 UmwStG: Erstellung der Gesamthandsbilanz – Aufstellung und Fortführung der Ergänzungsbilanzen – Einbringung in das SonderBV – Verdeckter Verkauf / Gegenleistung in das Privatvermögen
  • Realteilung: Voraussetzungen (echte und unechte Realteilung) – Technische Umsetzung mit der Kapitalanpassungsmethode – Spitzenausgleich: Vorteile, Nachteile, Vermeidung
  • Übertragung und Überführung: Gesamtübersicht über die Fälle des § 6 Abs. 5 EStG
  • Einlage und verdeckte Einlage von Privatvermögen in GmbH und GmbH & Co. KG: § 17 EStG, § 20 EStG, § 23 EStG oder nicht steuerbar? – § 32a KStG   
  • Vorweggenommene Erbfolge
  • Liquidation der GmbH
  • Gründung einer vermögensverwaltenden (Familien-) GmbH & Co. KG: Übertragung von Privatvermögen in das Gesamthandseigentum – § 23 EStG beim Übertragenden – Neue AfA bei den anderen Familienmitgliedern


Seminardauer
Jeweils 9.00 Uhr - 16.30 Uhr

Für Teilnehmer mit Übernachtungswunsch haben wir ein Zimmerkontingent „Stichwort IFU“ im jeweiligen
Veranstaltungshotel reserviert. Gern senden Sie unsere Buchungsvorlage (siehe Downloads) direkt an das
Veranstaltungshotel (Button „Homepage“ siehe Veranstaltungsort)
 
Die Übernachtungskosten sind in der Lehrgangsgebühr NICHT enthalten! Sie erhalten eine separate
Reservierungsbestätigung vom Veranstaltungshotel mit Angabe von Zimmerpreis pro Nacht und Stornierungskonditionen!
 
Bitte beachten Sie die vertraglich geregelten Abruffristen und begrenzte Anzahl der gebuchten Zimmer – buchen
Sie rechtzeitig, zu Lehrgängen wird das Kontingent bis max. 42 Tage vor Veranstaltung gehalten!
 
 
Weitere Informationen zur Pflichtfortbildung
Geeignet für die  Pflichtfortbildung von  Fachberatern für die Umstrukturierung von  Unternehmen und  Fachberatern für das Baugewerbe und das Handwerk
- 10 Pflichtfortbildungsstunden -
sowie von Zertifizierten Beratern für die Unternehmensnachfolge und Zertifizierten  Seniorenberatern (IFU / ISM gGmbH)
- 5 Pflichtfortbildungsstunden -

Termine

745,00
Zzgl. USt.

Veranstaltungsort