Menü

+++ Auswirkungen der Pflicht zur Arbeitszeitaufzeichnung erfasst sämtliche Aushilfen und alle Beschäftigten – Gesetzlicher Mindestlohn und Geringfügigkeitsgrenze steigen weiter +++

 

In diesem Seminar stellt der Sozialversicherungsexperte Raschid Bouabba die gesetzlichen Bestimmungen zur Beschäftigung von Aushilfen und Minijobbern, speziell von Studierenden, Praktikanten und Rentnern dar. Er weist auf die mitunter gefährlichen Risiken hin und zeigt Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten und erfolgreiche Anwendungen in der Betriebspraxis auf.

 

Themenschwerpunkte

  • Geringfügig entlohnte Beschäftigungen (dynamische Geringfügigkeitsgrenze und deren Auswirkungen, gesetzlicher Mindestlohn und Tariflohn, regelmäßiges Arbeitsentgelt, Arbeitszeitschwankungen, RV-Pflicht mit opt-out)
  • Kurzfristige Beschäftigungen (Befristen, Rahmenvereinbarung, Berufsmäßigkeit abgrenzen)
  • Gestaltungsmöglichkeiten (geringfügig entlohnte Beschäftigung, kurzfristige Beschäftigung)
  • Beschäftigung von Studierenden und Praktikanten (Varianten bei ordentlich Studierenden anwenden, freiwillige und vorgeschriebene Praktika rechtssicher unterscheiden)
  • Beschäftigung von Rentnern (Besonderheiten, Altersvollrentner und Regelaltersrentner abgrenzen, Hinzuverdienste bei Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten kennen, Krankenversicherung der Rentner)
  • Sonderfälle (Mehrfachbeschäftigungen, Übergangsbereich)
  • Gesetzliche Aufzeichnungspflichten (ArbZG, BVV, EU-Arbeitszeit-RL, MiLoAufzV, NachwG)

 

Veranstaltungsart
Termine
245,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Raschid Bouabba (MBA, Dipl.-Wirtschaftsingenieur)
Ansprechpartner*in
image
Svenja Jamann
jamann@ifu-institut.de
0228 52000-45
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Steuerberater-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen

Alternative Artikel