Menü

+++ Sensations-Entscheidung:
BVerfG lässt Buchwertübertragung zwischen Schwester-Personengesellschaften zu!

 

(Pressemitteilung vom 12.01.2024 - Beschluss vom 28.11.2023: 2 BvL 8/13) +++


 

 

Die GmbH & Co. KG ist eine tolle Rechtsform für mittelständische Unternehmen, doch sie bedarf sorgsamer Beratung. Die zutreffende Darstellung der Kapitalkonten in Handelsbilanz und Steuerbilanz ist das Fundament, auf dem Sonderthemen, wie § 15a EStG, korrespondierende Bilanzierung oder die Abgrenzung zwischen Vorabgewinn und Tätigkeitsvergütung sicher verankert und erfolgreich umgesetzt werden können. Anhand des roten Fadens „Vierkontenmodell“ werden viele Herausforderungen rund um die GmbH & Co. KG ausführlich erläutert.

 

 

Themenschwerpunkte: 
 

  • Effektive Haftungsbeschränkung durch das Vierkontenmodell und dessen rechtssichere Umsetzung in der Handelsbilanz
  • Abweichende Steuerbilanz und die praktische Darstellung des abweichenden steuerlichen EK
  • Sonderbilanz und korrespondierende Bilanzierung
  • Vorabgewinn und Tätigkeitsvergütung in Bilanz, § 15a EStG, Umsatzsteuer, Sozialversicherung und Insolvenz
  • Praxisrelevante Konstellationen bei § 15a EStG: Einlagenminderung, nachträgliche Einlagen, BFH-Rechtsprechung zum „kaputten Vierkontenmodell“ sowie zur Nichtfeststellung des § 15a-EStG-Kapitals bzw. der erweiterten Außenhaftung

 

Veranstaltungsart
Termine
355,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Dennis Naumann (Steuerberater, Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt)
Ansprechpartner*in
image
Tanja Bach
bach@ifu-institut.de
0228 52000-13
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Steuerberater-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen

Alternative Artikel