Menü

Ob steuerliche Optimierung, operativ motivierte Umstrukturierung oder schnelle „Gesellschaftsbestattung“ – die Verschmelzung von Kapitalgesellschaften gewinnt an Bedeutung in der steuerlichen Beratungspraxis. Das Seminar zeigt die Darstellung in Handelsbilanz, Steuerbilanz und steuerlichem Einlagekonto sowie die Besteuerungsfolgen in der Körperschaftsteuer der GmbH und der Einkommensteuer des Gesellschafters auf. Dabei werden sämtliche „Verschmelzungswege“ (unter Schwestern „zur Seite“, Aufwärtsverschmelzung der Tochtergesellschaft auf die Muttergesellschaft, Abwärtsverschmelzung der Muttergesellschaft auf die Tochtergesellschaft und Verschmelzung unter Dritten) betrachtet.

 

Themenschwerpunkte: 
 

  • Vermeidung der Aufdeckung stiller Reserven im Betriebsvermögen der GmbHs
  • Vermeidung der Aufdeckung stiller Reserven in den Anteilen des Gesellschafters
  • Verbuchung: Stammkapital, Kapitalrücklage, Verschmelzungsgewinn
  • Die Problembereiche „Verlustvorträge“, „Grunderwerbsteuer“ und schon vorher laufende Sperrfristen
  • Auswirkungen auf das steuerliche Einlagekonto (§ 27 KStG)
Veranstaltungsart
Termine
245,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Lars Mayer (Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt)
Ansprechpartner*in
image
Svenja Jamann
jamann@ifu-institut.de
0228 52000-45
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen

Alternative Artikel