Menü

Immer auf dem neuesten Stand

Mit den aktuellen IFU Steuer–News bekommen Sie die notwendigen Informationen, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Finden Sie topaktuelle Neuigkeiten über das Unternehmen IFU, unsere Veranstaltungen und zu aktuellen Angeboten.

Neue Verdienstgrenzen für die Pauschalbesteuerung

Durch das III. Bürokratieentlastungsgesetz wurde die Verdienstgrenzen für die Pauschalbesteuerung bei einer kurzfristigen Beschäftigung mit Wirkung zum 1.1.2020 angehoben.
 
Kurzfristige und geringfügige Beschäftigungen können – alternativ zur Versteuerung über die Lohnsteuerkarte – mit einer pauschalen Lohnsteuer von 25 % (zuzüglich Soli und Kirchensteuer) besteuert werden.
 
Die Pauschalierung ist nur zulässig, wenn der kurzfristig Beschäftigte nur gelegentlich – nicht regelmäßig wiederkehrend – beschäftigt ist, die Beschäftigung nicht länger als 18 zusammenhängende Arbeitstage andauert und
Verdienstgrenzen eingehalten werden.
 
Zum 1.1.2020 wurden die Verdienstgrenzen wie folgt angehoben:
 
Der durchschnittliche Verdienst pro Arbeitstag beträgt maximal 120 EUR
(2019: 72 EUR).
Der durchschnittliche Verdienst pro Arbeitsstunde beträgt maximal 15 EUR
(2019: 12 EUR).

Passende Schulungen