Menü

Brandneuer Erlass vom 11.03.2024 - Dringender Handlungsbedarf


+++ Schnellere Versagung der Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung droht! - Handlungsbedarf bei den Mandanten in der bargeldintensiven Branche - Die digitalen Daten aus den Vorsystemen müssen nun zwingend nach der Vorgabe der einheitlichen digitalen Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden +++


Achtung: Aktuelle Überprüfungen bei Kassennachschauen und Außenprüfungen decken auf, dass längst noch nicht alle Kassen in Deutschland den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Fehlt die erforderliche TSE oder wird diese nicht richtig verwendet, fehlen die Organisationsunterlagen zur Kasse (wie z.B. die Verfahrensdokumentation) oder die digitalen Daten, ahndet das die Finanzverwaltung mit der Festsetzung von empfindlichen Bußgeldern!


Themenschwerpunkte: 

  • Ab 01.01.2023 wurden die Regelungen zur Beweiskraft der Buchführung erheblich verschärft!
  • Wie können die neuen Vorgaben in der Praxis erfüllt werden? – Worum sollten Mandanten sich jetzt zwingend kümmern?
  • Status Quo zur Anmeldepflicht für zertifizierte Kassen bei der Finanzverwaltung
  • Welche Prüfungsansätze verfolgt der Prüfende? - Rechte und Pflichten im Rahmen von Kassennachschauen und Außenprüfungen

Bereiten Sie die Kassennachschauen/Prüfungen im Rahmen von Außenprüfungen entsprechend bei Ihren Mandanten vor: Dazu erhalten Sie Checklisten zur Einführung und Überwachung der aktuellen gesetzlichen Vorgaben und erhalten ein Muster für die Erstellung der notwendigen Verfahrensdokumentation beim Einsatz von Kassensystemen!
Veranstaltungsart
Termine
295,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Stefan Hoffmann (Dipl.-Finanzwirt)
Ansprechpartner*in
image
Svenja Jamann
jamann@ifu-institut.de
0228 52000-45
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Steuerberater-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen

Alternative Artikel