Menü
+++ Ab sofort im praktischen Video-Format (Dauer ca. 2 Stunden) inkl. Unterlagen verfügbar +++

Gerade bei der Buchführung und Bilanzierung in der Insolvenz wird die Steuerberatung mit diversen Besonderheiten und Sonderproblemen konfrontiert, die es rechtssicher zu lösen gilt. In diesem Seminar beschäftigt sich Prof. Dr. Christoph Uhländer zunächst mit den strafrechtlichen Rahmenbedingungen der Bilanzierung in der Krise und Insolvenz, um dann die Krisenfrüherkennung gem. §§ 1, 102 StaRUG genauer zu betrachten.

Des Weiteren stehen die Behandlung von Sanierungsmaßnahmen sowie die Klärung von Sonderfragen der Bilanzierung in der Insolvenz und die Bilanzierung bei Freigabe einer gewerblichen Tätigkeit im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Themenschwerpunkte: 
 
  • Strafrechtliche Rahmenbedingungen der Bilanzierung in der Krise/Insolvenz: Bankrott – Verletzung der Buchführungspflicht – Rechnungslegungspflichten
  • Die Krisenfrüherkennung gem. §§ 1, 102 StaRUG: Wegfall der Going-Concern-Prämisse für die HB und die StB – Meinungsstand nach IDW, wp.net.eV, Bundessteuerberaterkammer
  • Die Behandlung von Sanierungsmaßnahmen: Forderungsverzichte der Gesellschafter einer PersG bzw. KapG – Restrukturierungsplan und Insolvenzplan mit der Besteuerung von Sanierungserträgen
  • Sonderfragen der Bilanzierung in der Insolvenz: Bilanzierung von Insolvenzanfechtungsansprüchen, Bilanzierung beim Forderungseinzug und Behandlung der Insolvenzverwaltervergütung, von Sanierungskosten etc.
  • Bilanzierung bei Freigabe einer gewerblichen Tätigkeit: Reichweite der Freigabe, Rechtsbeziehung zwischen Insolvenzverwalter und Insolvenzschuldner – Echte Freigabe von einzelnen betrieblichen Wirtschaftsgütern

Tipp: Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für weitere Interessenten in Ihrer Kanzlei!
Veranstaltungsart
245,00 €
Preis zzgl. 19% USt.
Zielgruppe
Steuerberater/innen
Steuerberater/innen
Rechtsanwälte
Ansprechpartner*in
image
Marina Schmitz
schmitz@ifu-institut.de
0228 52000-33

Alternative Artikel