Menü

In diesem Seminar beschäftigt sich Steuerberater Torsten Krause mit steuerstrategischen Fragestellungen und Gestaltungsüberlegungen rund um die Beratung des Ärztemandats in 2024/2025. So erörtert er neben speziellen fachübergreifenden Übertragungsfragen und aktuellen „Highlights“ u.a. auch die Problemstellungen „Personengesellschaften im Ärztemandat“ und „MVZ-Beratung“.


 

Themenschwerpunkte: 
 

  • Personengesellschaften im Ärztemandat
    • Praxisanalyse zur Rechtsformwahl
    • Gründung und Anteilsübertragung bei einer Berufsausübungsgemeinschaft
    • Familiensplitting im Arztmandat
    • Realteilung einer Berufsausübungsgemeinschaft
    • Auswirkungen des neuen MoPeG
 
  • Konzeption und Rechtsprechungsumfeld des MVZ
    • Grundsatzfragen der MVZ-Gründung
    • Einbringungsfragen in ein MVZ
    • Gesellschafterwechsel in einem bestehenden MVZ (inkl. Anzeigeverpflichtungen)
    • BSG und LAfSt Niedersachsen erschweren das Anstellungsmodell!
    • Angrenzende Umwandlungsfragen rund um das MVZ
 
  • Spezielle fachübergreifende Übertragungsfragen
    • Aufnahme familieninterner Gesellschaften zur vorweggenommenen Erbfolge
    • Extrahierung von Wirtschaftsgütern vor Einbringungen
    • „Quo vadis“ Gesamtplanrechtsprechung?
    • BSG und LAfSt Niedersachsen erschweren das Anstellungsmodell!
    • Kurzhinweis zum Optionsmodell nach § 1a KStG
 
  • Aktuelle „Highlights“ für die Beratung des Ärztemandats
    • Infektion durch Managementtätigkeit (FG Rheinland-Pfalz vom 16.9.2021)
    • Isolierter Verkauf eines Praxisstamms (BGH vom 9.11.2021)
    • Physiotherapeutische Leistungen ohne Vorliegen einer ärztlichen Verordnung (FG Düsseldorf, 1 K 2249/17 U)
    • Vorsteuerabzug bei IST-Versteuerung
    • Ausblick auf das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz
Termine
355,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Torsten Krause (Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt)
Ansprechpartner*in
image
Tanja Bach
bach@ifu-institut.de
0228 52000-13
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen