Menü

 

Das Seminar vermittelt Ihnen die Kenntnisse für die fachkundige Beratung Ihrer Mandantschaft und stellt typisierte Beispiele für die Anlageberatung aus ertragsteuerlicher Sicht vor. Ihr Nutzen liegt sowohl in der Vermittlung der rechtlichen Grundlagen sowie in der fallorientierten Vorstellung der Einzelthemen. Hinweise zur einschlägigen Deklaration in den amtlichen Formularen runden das Seminar ab.

 

Themenschwerpunkte

  • Das neue Investmentsteuergesetz: Umsetzung der komplizierten Regelungen beim betrieblichen Anleger, differenziert nach Personenunternehmen und Körperschaften
  • Was hat sich geändert? – Wann muss die Steuerberatung tätig werden? – Welche möglichen Haftungsgefahren gibt es?
  • Bilanzielle und ertragsteuerliche Behandlung von Investmenterträgen
  • Ansatz- und Folgebewertung von Investmentanteilen
  • Vorabpauschale in der Steuerbilanz
  • Hinweise zu den bilanziellen Auswirkungen der Übergangsregelungen zum 31.12.2017
  • Teilfreistellung im Betriebsvermögen einschließlich der bilanziellen und ertragsteuerlichen Umsetzung von Änderungen im Teilfreistellungssatz
  • Sonderkonstellationen bei der Einlage von Investmentanteilen aus dem PV in das BV
  • Latente Steuern
  • Auswirkungen auf die Ermittlung des Gewerbeertrags gem. §§ 7 ff. GewStG mit Beispielen
  • Auswirkungen auf das Kapitalkonto nach § 15a EStG
  • Steuerbelastungsvergleich
  • Steuerbescheinigung und Überleitungsrechnung
  • Mit den Formularen für die Steuererklärung
Termine
315,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Christian Anemüller (Dipl.-Finanzwirt)
Ansprechpartner*in
image
Tanja Bach
bach@ifu-institut.de
0228 52000-13
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Steuerberater-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen