Menü

 

Beim grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr besteht regelmäßig das Risiko der Versagung der Steuerbefreiung und des Vorsteuerabzug aufgrund fehlender oder lückenhafter Dokumente bzw. Nachweise. In diesem Seminar werden die klassischen Problemfälle in der Praxis aus der Perspektive eines inländischen Unternehmers anhand von praktischen Beispielen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen dargestellt, damit teure Fehler vermieden werden.

 

Themenschwerpunkte

  • Der grenzüberschreitende Warenverkehr im Fadenkreuz der Finanzbehörden
    • Innergemeinschaftliche Lieferung und Ausfuhrlieferung
    • Konsignationslager
    • Reihengeschäft
    • Zusammenfassende Meldung

 

  • Problemschwerpunkt „Grenzüberschreitender Dienstleistungsverkehr“
    • Ortsbestimmung bei sonstigen Leistungen
    • Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens
    • Rechnungsstellung
    • Zusammenfassende Meldung
Termine
245,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Peter Wagner (Steuerberater & Fachberater für internationales Steuerrecht)
Ansprechpartner*in
image
Tanja Bach
bach@ifu-institut.de
0228 52000-13
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Steuerberater-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen

Alternative Artikel