Menü

+++ Die typischen Gefahren für die Steuerbegünstigung anhand konkreter Beispiele – Haftungsgefahren für Verantwortliche und Haftungsvermeidungsstrategien +++

 

Die Steuerbegünstigung von Vereinen, Stiftungen oder einer gGmbH ist gefährdet, wenn die steuerlichen Vorgaben nicht eingehalten werden. Dies kann schon bei der ausgebliebenen Abgabe der Steuererklärung oder bei einer nicht satzungsgemäßen bzw. einer unverhältnismäßig hohen Vergütung der Fall sein.

 

Das Seminar zeigt die typischen Gefahren für die Steuerbegünstigung anhand konkreter Beispiele aus der bisherigen Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung auf – auch unter Berücksichtigung des neuen „Bagatellvorbehalts“ im Anwendungserlass zur Abgabenordnung. Die konkreten Haftungsgefahren für Verantwortliche in den Organisationen werden aufgezeigt, wie auch die Anwendung von Haftungsvermeidungsstrategien.

 

Themenschwerpunkte:

  • Vorgaben zur tatsächlichen Geschäftsführung, § 63 AO
  • Die klassischen Gefahren für die Steuerbegünstigung – auch unter Berücksichtigung des neuen „Bagatellvorbehalts“ im AEAO
  • Anwendung der Business Judgement Rule?
  • Typische Fälle aus der Praxis von A bis Z
  • Die großen Haftungsgefahren und erfolgreiche Strategien zur Haftungsvermeidung
Veranstaltungsart
Termine
245,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Michael Röcken (Rechtsanwalt, Spezialist für Vereins- und Stiftungsrecht)
Ansprechpartner*in
image
Tanja Bach
bach@ifu-institut.de
0228 52000-13
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater*innen
Rechtsanwälte/*innen und Steuerberater*innen
Steuerberater*innen und StB-Mitarbeiter*innen
Rechtsanwälte

Alternative Artikel