Menü

Aufgrund der immer weiter zunehmenden, enormen Arbeitsbelastung in Steuerberatungskanzleien kommt es leider häufig vor, dass Steuererklärungen nicht immer rechtzeitig beim Finanzamt abgegeben werden können. Die regelmäßige Konsequenz daraus ist, dass Verspätungszuschläge seitens des Finanzamtes festgesetzt werden.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie es zu einer solchen Festsetzung kommen kann und welche Beträge Ihre Mandantinnen und Mandanten daraus erwarten müssen. Außerdem zeigen wir Ihnen, welche Vermeidungsstrategien Sie gegen eine Verspätungszuschlagsfestsetzung angehen können und wie Sie sich – sollte eine Festsetzung bereits vorgenommen worden sein – erfolgreich dagegen wehren können bzw. der Verspätungszuschlag in bestimmten Fällen sogar aufgehoben werden kann.

 

Themenschwerpunkte:
 

  • Sinn und Zweck des Verspätungszuschlages
  • Situationen, aus denen Verspätungszuschläge entstehen können
  • Höhe des Verspätungszuschlages
  • Verspätungszuschläge bei Steuerbescheiden
  • Verspätungszuschläge bei gesonderter Feststellung
  • Vermeidungsstrategien und Möglichkeiten sich gegen Verspätungszuschläge zu wehren
Veranstaltungsart
Termine
245,00
p.P.
Zzgl. USt.
Referent*in
image
Angela Hauch (StBin, Dipl.-Finanzwirtin, Master of Arts in Taxation (M.A.))
Ansprechpartner*in
image
Svenja Jamann
jamann@ifu-institut.de
0228 52000-45
Veranstaltungsort
Zielgruppe
Steuerberater/innen
Steuerberater/innen und StB-Mitarbeitende